Deutschland

Nr.: 63  D-50181 Bedburg/ Erft Ortsteil Bedburg Landkreis: Bundesland:
  Stadt Bedburg
Stadtverwaltung Bedburg
Rathaus Bedburg
Friedrich-Wilhelm-Str. 43
50181 Bedburg
Tel.: 02272 / 402 - 0
Fax: 02272 / 402 - 812
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Bürgermeister Sascha Solbach
Telefon: 02272 / 402-114
Telefax: 02272 / 402-851
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ortsbürgermeister Bedburg:
MdB Dr. Georg Kippels
Langemarckstr. 14 
50181 Bedburg
Telefon: 02272 - 6247
Rhein - Erft - Kreis Nordrhein - Westfalen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorherige OrtVorherige Ort     Ortregister     Nächste Ort Nächste Ort

 


 

Stadt Bedburg - Neue Stadt mit Tradition
Über 24.900 Einwohner zählt das Gebiet der Stadt  Bedburg. Neben den historisch gewachsenen Wohngebieten entstanden neue attraktive Baugebiete, die das Zusammenwachsen der ehemals separaten Orte förderten. Auch werden zahlreiche Neubaugebiete erschlossen, so dass in Bedburg der Traum von den eigenen vier Wänden verwirklicht werden kann.Bedburg - Schloss Rückansicht
Burgruine in Alt-KasterGymnasium, Hauptschule und Realschule befinden sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums. Tennisplätze, Fußballstadien und vieles mehr findet der Interessierte zur Freizeitgestaltung, Turn-, Gymnastikhalle und ein modernes Freibad stehen zudem Sportsuchenden zur Verfügung. In den ländlich geprägten Ortsteilen besteht ein gepflegtes Vereinsleben
Zahlreiche bodenkundliche Funde auf dem Gebiet der Ortschaften, die dem Tagebau weichen mussten, belegen eine sehr frühe Besiedlung.  Inzwischen ist die Natur in die ehemaligen Braunkohle-Gebiete zurück gekehrt. Spaziergänger auf den erholsamen Wegen um den Kasterer See oder auf der Kasterer Höhe denken nicht daran, dass sie über ehemalige Tagebaue laufen.Schaufelradbagger
Alt-Kaster - Altes Rathaus
Die kleine Stadt Alt-Kaster blieb auf ihrem ursprünglichen Territorium. Das malerische Ambiente zieht Kunst und Kultur an, worüber sich nicht nur die zahlreichen Besucher freuen.
Doch auch die Grottenhertener Turmwindmühle aus dem 19. jahrhundert, das Schloss Bedburg aus dem 12. Jahrhundert oder Gut Etgendorf aus dem 15. jahrhundert machen einen Besuch in Bedburg zu einem besonderen Erlebnis.
Stadtgliederung:
Bedburg; Blerichen; Broich; Kaster mit umgesiedelten Ortschaften wie Morken-Harff; Kirchherten mit Grottenherten; 
Kirchtroisdorf mit Kleintroisdorf; Kirdorf; ; Königshoven; Lipp mit Millendorf; Pütz; Rath mit Garsdorf
 
Rath ist ein Stadtteil von Bedburg im Rhein-Erft-Kreis, Nordrhein-Westfalen. Ortsvorsteher ist Herbert Förster (CDU)[1].
Rath liegt östlich von Bedburg. Durch das Dorf verläuft die Landesstraße 213. Die direkte Verbindung nach Bedburg ist durch die Mitte 2011 eröffnete Kreisstraße 37n (verläuft durch den rekultivierten Tagebau Fortuna-Garsdorf) gesichert.
Früher war der Ortsteil Rath ein Weiler mit wenigen Häusern und Höfen. Durch die Umsiedlung der Orte Garsdorf und Frauweiler, die Rath zugeschlagen wurden, vergrößerte sich die Einwohnerzahl. Rath war bis zur 2004 abgeschlossenen Rekultivierung des Tagebaus Fortuna-Garsdorf von Bedburg getrennt. 1972 wurde mit Neu St. Luzia eine neue römisch-katholische Pfarrkirche als Ersatz für die gesprengte ehemalige Klosterkirche in Frauweiler geweiht.
Buchholz lag vor der Abbaggerung unmittelbar bei Rath: Heute weist nur noch die Buchholzer Straße in Bedburg - West auf Buchholz hin.
 
Lizenzen zu den Bildern:
„Rheinisches Braunkohlerevier DE“ von Thomas Römer/OpenStreetMap data. Lizenziert unter CC BY-SA 2.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Rheinisches_Braunkohlerevier_DE.png#/media/File:Rheinisches_Braunkohlerevier_DE.png
Bedburg, Marktplatz mit St. Lambertus Kirche (04.08.2011)
Peter Reiser

 

 

Vorherige Ort   Ortregister   Nächste Ort